Klassenelternvertretung

Als Klassenelternvertretung werden zwei Personen unter den Erziehungsberechtigten einer Klasse gewählt. Idealerweise erfolgt dies bei der ersten Zusammenkunft im Schuljahr.

 

Anders als an Volksschulen gibt es am Gymnasium kein Klassenforum oder Schulforum.   Aber dennoch ist die Klassenelternvertretung ein sinnvoller Beitrag zu einer guten Klassengemeinschaft. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich für diese Funktion zur Verfügung stellen.

 

Die Aufgaben sind folgende:

 

Ansprechpartner für die Eltern einer Klasse, in allen Angelegenheiten und Problemen einer Klasse, die über bilaterale Angelegenheiten von SchülerInnen hinausgehen.

 

Sprachrohr der Eltern eines Klassenverbandes gegenüber der Schule. Sie besprechen anstehende pädagogische und didaktische Probleme in erster Linie mit dem Klassenvorstand (KV) und im Falle schwerwiegenderer Probleme auch mit dem Direktor.

 

AnsprechpartnerInnen für den Klassenvorstand in organisatorischen Fragen die Klasse betreffend, aber auch bei disziplinären und pädagogischen Problemen.

 

Sie bemühen sich, wenn dies nicht von Seiten des KV erfolgt, um das Zustandekommen von Klassenabenden, bevorzugt zusammen mit dem KV und Lehrern der Klasse, um klassenspezifische Themen zu besprechen. Wenigstens einmal zu Schulbeginn wäre ein Klassenabend wünschenswert.

 

Informationszentrale für das was sich in der Klasse tut. Sie halten Kontakt mit den anderen Eltern und „horchen in die Klasse hinein“. So kennen sie die Stimmung in ihrer Klasse und können Probleme rechtzeitig orten und Maßnahmen zu deren Lösung treffen.

 

Informationsschnittstelle zwischen Elternverein und Eltern der Klasse. Sie treffen sich zwei Mal jährlich im Elternausschuss mit dem Elternvereinsvorstand.. Dort werden alle aktuellen Themen der Schule besprochen und Informationen ausgetauscht.

 

Bei dieser Gelegenheit können natürlich auch klassenspezifische Probleme zur Sprache kommen und Lösungswege besprochen werden. Sie geben die Informationen aus dem Elternauschuss bei sich bietenden Gelegenheiten an die Eltern ihrer Klasse weiter.

 

Es hat sich auch bewährt, wenn die KlassenelternvertreterInnen regelmäßig (z.B. 1 mal pro Semester) informelle Zusammenkünfte der Eltern und SchülerInnen organisieren, beispielsweise beim Heurigen. Das stärkt den Zusammenhalt in der Klasse. Vielleicht hat sogar der KV Zeit und Interesse, daran teilzunehmen.

 

Ausführliche Informationen zu Mitsprachemöglichkeiten an der Schule und Engagement im Elternverein finden Sie in der Broschüre des Bildungsministeriums (2016).